Denkmalpflege 2018-05-30T15:01:50+00:00

Laserscanning für die Denkmalpflege

3D-Scans dokumentieren den aktuellen Zustand historischer Bauten vollständig und fehlerfrei. Dieses verformungsgerechte Aufmaß dient als Grundlage für Bauantragsunterlagen und eine optimierte Ausführungsplanung.

Alle Gebäude sind Alterungsprozessen ausgesetzt, welche dokumentiert werden müssen, um Schäden an der Bausubstanz und Verformungen aufzudecken. Wie weit neigt sich die Fassade des Fachwerkhauses nach vorne? Sind die Deckendurchbiegungen noch im Toleranzbereich? All diese Fragestellungen werden mittels Laserscanning umfassend gelöst.

Die umfassenden 3D-Daten bilden auch für die Zukunft ein wertvolles Archiv, um den Zustand der Bausubstanz zum Zeitpunkt des Scans exakt zu belegen. Durch ein zweites, zeitlich versetztes Laser-Aufmaß können Verformungsstudien von Bauteilen wie Fassaden oder Geschossdecken angestellt werden.

 

Bildbeispiel eines Hofensembles im Artland: orthografische 2D-Ansichten und räumliche  3D-Ansichten vermitteln ein genaues Abbild der vermessenen Gebäude:

Das Video mit der Architektin Silke Oldenhage über das 3D-Aufmaß von historischen Höfen ist bereits über 3.500 mal in den LSA und Faro YouTube Kanälen angesehen worden!